Die Lichter des Tages, sie verblassen bereits, im Angesicht des Abendrotes. Der Tag, er hat ein Ende gefunden, die Leiden sind nun Vergangenheit.

Denn die Nacht hat sie verschluckt. Bei beginn der Morgenröte, schenkt es uns neuen Mut, neue Energie, neue Hoffnung. Damit das Glück wieder greifbar ist.

Sorgen sind die Erinnerung, Leid ist das Schuldgefühl. Der Schlaf, er lässt uns vergessen.

Doch das Leben klopft weiterhin an. Ermahnt uns, nicht zum Stehen zu kommen.

Und wartet…

Auf das wir eines Tages, die Tür aufmachen und Sehen welch schönes Leben uns erwartet.

Nur das Individuum vermag die Tür zu öffnen. Nur er kann es erreichen. Doch, wenn man ganz genau hinschaut, zeichnet die Menschheit den Weg.

Jedes kleine Gefühl lässt uns erahnen.

Manch einer steht schon vor der Tür… wartend.

Damit man gemeinsam das Leben begrüßt.

 

Werbeanzeigen